Angelurlaub in der Normandie

11. Mai 2011

Für Angelfreunde und Fischgenießer ist ein Angelurlaub in der Normandie genau das Richtige. Klare, fischreiche Binnengewässer und die Küsten an der Normandie sind ein reizvolles Ziel für Angler.
Auch in den ausgedehnten Sumpfgebieten der Nordregion ist das Angeln eine wahre Freude, denn große Lachs- und Forellenschwärme machen dort das Angeln auf alle Fälle zu einem großen Erfolg.
Die in der Normandie häufig vorkommenden, stillen Gewässer wie Seen, ruhige Bäche oder Teiche bieten ebenfalls hunderte Fangplätze. Nicht zu guter Letzt machen in der Normandie die idyllische Landschaft und das angenehme Klima das Angelparadies perfekt.
Wer nicht alleine Angeln gehen möchte, sollte eine Angeltour an der Küste machen, denn das Hochseefischen an der Küste der Normandie ist weit verbreitet und wird an den Häfen oftmals für Touristen oder Gruppen angeboten. Beim Angeln auf hoher See werden unter anderem sehr große Fische wie Heringshaie, Wolfsbarsche, Flunder, Dornhaie oder Dorsche gefangen.
Auf offener See kann das Angeln auch zu einem Abenteuer werden, an den Küstenregionen ist die See manchmal rau, ungestüm und wild.
Sehr beliebt in Frankreich sind auch Meeresfrüchte wie Miesmuscheln, Tintenfische, Austern, welche mit französischen Kräutern verfeinert werden sowie Schnecken in Knoblauchsoße.
Finden kann man diese Meeresfrüchte an den Küstenregionen zwischen Felsen und kleinen Buchten Und aus diesem Grund kommen sie in den örtlichen Restaurants, die die regionale Küche der Normandie servieren, auch stets frisch auf den Tisch.
Wer einen Angelurlaub in der Normandie plant, sollte aber auch an die passende Unterkunft denken. Gerade in der Normandie gibt es viele Ferienhäuser und Anglerhütten, die in der Nähe der Binnengewässer und Seen, oder auch direkt an der Küste liegen.
Hat man sich für ein Angelrevier entschieden und die Anglerunterkunft in der Normandie, wie beispielsweise ein Ferienhaus direkt am Binnengewässer gebucht, kann man schon nach dem Aufstehen das Mittagessen fangen gehen oder auch den ganzen Tag auf dem Boot während des Angelurlaub in der Normandie entspannen.

Kombi-Urlaub in Frankreich

25. Oktober 2010

Es ist Sommer, viele Leute haben Urlaub, es sind Schulferien und die Temperaturen verleiten auch eher zum Verreisen als zum Fleißig sein. Aber wo soll die Reise hingehen? Viel zu groß ist die Auswahl an Reisezielen und Reisearten. Eigentlich möchten viele im Sommerurlaub nur am Strand liegen und sich die Sonne auf den Pelz scheinen lassen. Zwischendurch wäre aber eine kleine Stadtbesichtigung mit Sightseeing und ausreichend Kulturangebot auch eine angenehme Abwechslung. Wieso also nicht eine Kombination aus Städtereise und Strandurlaub?

Dieser Kombi-Urlaub führt zum Beispiel in die Provinz Nord-Frankreichs mit Namen Normandie. Von hier ist die französische Hauptstadt Paris mit dem Auto erreichbar. Frankreich-Urlauber, die sich sonst eher entspannt in einem Ferienhaus oder einer Ferienwohnung in einem kleinen Ort aufhalten, haben also die Möglichkeit mit einem Mietwagen Paris für einen Tagesausflug oder einen Wochenendtrip anzusteuern. Im Anschluss an die anstrengende Sightseeingtour durch Paris und ermüdet durch die vielen Eindrücken und Impressionen der wahnsinnigen Stadt, folgen dann noch ein paar Tage Entspannungsurlaub in der Normandie.

Urlaube dieser Art sind in vielen Regionen möglich. Ein Ferienhaus in einer ruhigen Lage oder nahe zum Strand findet sich häufig, eine Autovermietung hat auch fast jeder Urlaubsort und schon geht es los in die nächst größere Stadt.

Beim Urlaub in der Normandie ist eine besonders beliebte Attraktion der Mont-Saint-Michel. Über das Kloster und die Kirche auf der felsigen Insel, die im Ärmelkanal liegt, gibt es zahlreiche Sagen. Diese machen sie bei Touristen besonders beliebt. Andere bekannte touristische Ziele sind die zahlreichen historischen Kathedralen und die dazugehörigen religiösen Bauwerke und Stätten. Außerdem sind das Schloß von Carrouges und die Burg des Richard Löwenherz von besonderer Bedeutung. Gern besucht ist auch die stabil gebaute Brücke zwischen den Orten Le Havre und Honfleur. Diese kann Windstärken über 300 km/h standhalten. In der Normandie sind zahlreiche Museen angesiedelt. Hier finden die Besucher weltweit bekannte Kunstschätze, Wandteppiche sowie Erinnerungsstücke aus der Geschichte der Normandie. Hierzu zählt auch das Friedensmuseum „Mémorial“. Naturfreunde begeistert immer wieder die Weite des Hügel- und Weidelands. Hier sind viele Wildpferde zu Hause. Aber auch angelegte Gärten und schön verzierte Parks sind in der Normandie ein beliebter Ausflugsort. So zum Beispiel der archäologische Garten oder der Park von Bois des Moutiers.

In der Normandie schließt der Urlaub also nicht nur eine Kombination aus Stadttour und Entspannung ein, sondern auch eine Mischung aus Urlaub auf dem Land und am Meer.